Checkliste Berlin Reise

26. Juni 2011 21:09 Digitale Berlin Souvenirs

Sie planen eine Reise nach Berlin? Mit der Berlin-Reise-Checkliste können Sie sicher sein, dass Sie nicht nur optimal vorbereitet sind, sondern auch vor Ort das Bestmögliche aus Ihrem Berlin-Aufenthalt machen. Sie können hier die Checkliste als PDF-Liste zum Ausdrucken und Abhaken runterladen: Checkliste Berlin Reise

Last but not least sollten Sie alle Buchungsunterlagen, Tickets, Hotelreservierungen und Ähnliches einstecken, bevor Sie starten. Übrigens: falls Sie es vorziehen, mit dem Flugzeug anzureisen können Sie im Netz günstige Flüge finden.

Personalausweis oder Reisepass, Bank- und Kreditkarten sowie gegebenenfalls auch den Führerschein – das alles sollten Sie ohnehin auf jeder Reise bei sich haben. Ein Reiseführer kann auch nicht schaden, wobei die Auswahl sich nach Ihren Interessen richten sollte. Von minimalistischen Reiseführern für Rucksacktouristen über Klassiker wie den Baedeker bis hin zu Kultur- und Architekturführern gibt es eine reiche Auswahl. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Ihnen ein Reiseführer „die Berliner Szene“ erklären will. Denn da gibt es viel Wechsel und wenig Konstanten, so dass die Angaben wohl schon beim Druck zum großen Teil veraltet sein dürften. Das Internet oder Berliner Stadtmagazine wie beispielsweise Zitty oder Tip sind in dieser Hinsicht wesentlich ergiebiger. Last but not least sollten Sie alle Buchungsunterlagen, Tickets, Hotelreservierungen und Ähnliches einstecken, bevor Sie starten.

Zu Hause alles o.k.?

Vor der Abreise sollten Sie idealerweise Ihre Angelegenheiten zu Hause geordnet haben. Denn wer weiß schon wirklich, wann und wie Sie jemals wieder aus Berlin zurückkehren werden? Das Mindeste ist allerdings, Ihre Wohnung einem verlässlichen Nachbarn, Freund oder Verwandten anzuvertrauen. Blumen gießen, Lüften, Miete zahlen – für all das sollte gesorgt sein. Und Hund oder Katze sehen bei Ihrer Rückkehr auch einfach besser aus, wenn sie in der Zwischenzeit Futter und etwas zu Trinken bekommen…

Kommunikation auf der Reise

Deutsche Sprachkenntnisse können in Berlin grundsätzlich hilfreich sein, sind aber nicht zwingend erforderlich. Denn erstens kommen Sie – je nach Bezirk und Stadtquartier – auch mit Schwäbisch, Türkisch, Arabisch, Polnisch oder Russisch ziemlich weit. Und zweitens werden Sie bei manchem Berliner auch mit perfektem Deutsch wenig erreichen können, wenn es die Tageslaune einfach nicht hergibt. Kontakte zu Berliner Taxi- oder Busfahrern sind generell eher etwas für Fortgeschrittene. Und darauf sollten Sie sich am besten nicht gleich am ersten Tag nach der Ankunft einlassen – ganz egal in welcher Sprache.

Sack und Pack

Wieviel Gepäck Sie mitnehmen müssen, hängt natürlich von verschiedenen Faktoren wie Jahreszeit, Reisedauer, geplanten Aktivitäten und von Ihrem Geschlecht ab. Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, sollten Sie Ihr Gepäck in jedem Falle so wählen, dass Sie es jederzeit allein tragen können. Nicht jeder Berliner U- und S-Bahnhof ist mit Rolltreppen und Aufzügen ausgestattet, und die Wege in der ziemlich weitläufigen Metropole sind oft ziemlich lang. Mit großem Reisekoffer, Schuh-, Hut- und Kosmetikkoffer plus Handtasche kann die Strecke vom Flughafen oder Bahnhof zum Hotel schnell sehr beschwerlich werden.

Unterwegs in Berlin

Die U-Bahn ist in der deutschen Hauptstadt übrigens das brauchbarste und schnellste Verkehrsmittel. S-Bahnen dagegen sind phasenweise nur sporadisch anzutreffen und immer für eine Überraschung gut. Vor allem auf dem Rückweg zum Flieger sollten Sie daran denken… Das Busnetz ist komplex und nur von Eingeweihten zu durchschauen, bietet allerdings einige Highlights. Eine ganz normale Linienbusfahrt auf der Havelchaussee im Sommer ist schon fast wie ein kleiner Urlaub, besonders, wenn Sie in einem der klassischen Berliner „Doppeldecker“ die begehrten Plätze vorn auf dem Oberdeck erwischen. Sightseeing zum Spartarif bietet eine Busfahrt mit der legendären Linie 100, die von der City Ost über den Tiergarten bis in die City West verläuft und damit einen großen Teil der Berliner Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten abdeckt. Entspannt und beschaulich sind die Fahrten mit den zahlreichen Fahrraddroschken, die in Berlin inzwischen seit vielen Jahren während der Sommermonate zum Stadtbild gehören. Und da Berlin über reichlich Wasserwege verfügt, gibt es auch ein umfangreiches Angebot an Bootstouren von der kleinen Innenstadt-Rundfahrt bis hin zu ausgedehnten Tagestouren ins Brandenburger Umland.

Einen guten Überblick über Berlin bekommen Sie vom Fernsehturm am Alexanderplatz aus. Leider oft nur mit einer guten Portion Geduld beim Schlangestehen zu erreichen, bieten die Aussichtsplattform und das Restaurant in der berühmten Kugel des Turmes eine faszinierende Aussicht. Auch das Hochhaus am Potsdamer Platz 1 oder der Funkturm, aber auch der Bunkerberg im Humboldthain oder der Teufelsberg im Grunewald sind beliebte Aussichtspunkte. Zum Standardprogramm gehören die City West mit Kudamm, Europacenter, Bahnhof Zoo, Gedächtniskirche und dem KaDeWe sowie die City Ost mit dem Prachtboulevard Unter den Linden, der am Berliner Dom beginnt, und vorbei an Staatsoper, Historischem Museum, Neuer Wache, Humboldt-Universität und weiteren markanten Bauten bis zum Brandenburger Tor am Pariser Platz führt. Auch das Kulturforum, der Potsdamer Platz und die weltberühmte Museumsinsel lohnen einen Besuch. Und alles andere finden Sie nun am besten selbst heraus…

Tags:

3 Kommentare

  1. Toni sagt:

    Hallo und vielen Dank für die Liste, schnell mal gegooglet und alles was ich brauche sofort zur Hand, lieben Dank dafür. LG Toni

  2. Kevin sagt:

    Schöner Artikel. Die Checkliste ist sehr hilfreich. So kann nichts vergessen werden und die Reise durch Berlin wird bestimmt ein voller Erfolg. So kann auch keine Sehenswürdigkeit ausgelassen werden.

Schreibe ein Kommentar